Warum nicht gleich Drupal – für flexible, skalierbare Webanwendungen

Schon einige Male stand ich der Anfrage von Kunden gegenüber, eine "einfache CMS-Website" umzusetzen oder auch eine bestehende Wordpress- oder Joomla Website funktionell zu erweitern. Und wenn da der Vorschlag kam, Wordpress zu nehmen, weil das ja so toll ist und es alle nehmen, dachte ich mir jedes Mal: "Hmm, warum nicht Drupal – für eine flexible, skalierbare Webanwendung?"

Denn die Erfahrung zeigt: Ein halbes Jahr später kommt so mancher Kunde auf allerlei Ideen, z.B. neben der Unternehmensseite einen Blog haben zu wollen, ein Fachforum, ein Wiki oder Intranet mit Vertriebsunterstützung oder geschützte Kundenbereiche. Habe ich von Anfang an auf Drupal gesetzt, sage ich dann: "Klar, gerne – kein Problem."

Anstatt jetzt für die Umsetzung der gewünschten Features weitere Systeme aufsetzen und verwalten zu müssen und anschließend z.B. Daten wie Kundenkontakte u.ä. zwischen den Systemen hin- und her zu schieben, kann ich mit Drupal 7 all das und mehr relativ kostengünstig realisieren und das System bleibt stets in alle Richtungen erweiterbar. Nicht umsonst wechseln weltweit mehr und mehr Unternehmen von anderen Systemen auf Drupal. So ist es völlig berechtigt zu sagen: Drupal ist eines der weltbesten Content Management Frameworks, wahrscheinlich in mancher Hinsicht das beste. In der deutschsprachigen Drupal-Benutzerplattform http://www.drupalcenter.de/ gibt es heute 18156 registrierte Benutzer und unter ihnen neben hoher Fachkompentenz auch eine bemerkenswerte Hilfsbereitschaft.

Kosten sparen, flexibel bleiben, effektiv und nachhaltig Webanwendungen entwickeln und dabei Spaß haben – kurz: Drupal!

 

Neuen Kommentar hinzufügen

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
2 + 5 =
Bitte diese einfache mathematische Aufgabe lösen und das Ergebnis eingeben. Zum Beispiel, für die Aufgabe 1+3 eine 4 eingeben.