Archive for 2013

ERPAL – eine wirklich smarte Lösung

ERPAL – Intranetsysteme, CRM, ERP auf Drupal Basis

Etwa vor einem Jahr habe ich ERPAL entdeckt, für mich DIE beeindruckendste Drupal-Distribution überhaupt. ERPAL ist nicht zur Entwicklung von Websites gedacht, sondern als webbasiertes, benutzerfreundliches ERP-System auf Drupal 7 Basis. Das als professionelle Software für Intranetsysteme im Bereich ERP, CRM, PM und Business Management nutzbare System wird von den Drupal Experten brightsolutions ständig weiterentwickelt,

Was kann ERPAL alles?

Aus Anwendersicht haben mich anfangs nur Teile des Systems interessiert, nämlich das Projektmanagement, die Datei- und die Dokumentenverwaltung. Seit einigen Monaten habe ich begonnen, das System umfassend zu nutzen, denn auch die Vertragsverwaltung und die CRM-Features überzeugen durch Zuverlässigkeit und Spaß bei der Arbeit. Seitdem weiß ich auch das Ineinandergreifen der verschiedenen Features zu schätzen, denn das ist einer der größten Vorteile von ERPAL: one smart solution, alles unter einem Dach. Im folgenden gebe ich einen Überblick über ERPALs Features und Bereiche. 

Kundenverwaltung und Vertriebsunterstützung

Hier gibt es Contacts und Activities. Die Kontakte sind kategorisierbar, einfach zu verwalten und alle relevanten Informationen inklusive eigener Notizen können hinterlegt werden. Unternehmen und Personen werden unterschieden. Bestehende Kontakte können miteinander in Beziehung gesetzt werden, z.B. Person 1 Works at Unternehmen 3. Bei jedem Kontakt gibt es einen direkten Link zu dessen Activities, Projects, Invoices usw.

Eine Activity bezieht sich immer auf einen bestehenden Kontakt und stellt die klassische Vertriebsunterstützung dar. Hier wird der gesamte Gesprächsverlauf eines Verkäufers mit einem Kontakt festgehalten.  Wiedervorlagedatum und andere typische CRM-Felder sind dabei selbstverständlich. Die Termine zur Wiedervorlage (Nachfassen) landen im CRM-Kalender.

Mittlerweise gibt es sogar eine praktische Webform Integration, mit der über eine Drupal Website eingehende Anfragen direkt in ERPAL landen, als Contact und als Activity.

Projektmanagement

Im Projektmanagement gibt es innerhalb eines Projektes Tasks und Tickets, diese können auch als Subtasks anderer Tasks organisiert sein. Tickets sind Tasks, die direkt vom Kunden im Projekt eingegeben werden können bzw. dieser auch den Ticket-Status verfolgen kann.

Die Projekt- und Taskdarstellung ist übersichtlich, filterbar und enthält erwartungsgemäß sinnvolle Features wie Status und Priorität usw. Das ERPAL Projektmanagement ist auch für agile Projekte sehr gut geeignet. Bei Tasks und Tickets ist direkt die Möglichkeit der Zeiterfassung eingebunden, erfasste Zeiten erzeugen dann so genannte Billables. Dazu müssen natürlich vorher zum Projekt oder zum einzelnen Task Zahlungsmodalitäten hinterlegt werden. Fixpreis, Abrechnung pro Stunde oder Budgetabrechnungen sind dabei möglich.

Vertragsverwaltung

Eine aus meiner Sicht sehr praktische Möglichkeit, Verträge zu verwalten. Periodische Zahlungen, z.B. für Hosting- oder Supportberträge und andere Dienstleistungen mit wiederkehrenden Abrechnungen werden 1x mit allen relevanten Parametern angelegt. Dann erzeugt ERPAL automatisch termingerecht offene Zahlungen (Billables). Dies erspart jede Menge Verwaltungsarbeit.

Zeiterfassung und Rechnungsstellung

Wie in einem ERP-System üblich, greifen in ERPAL verschiedene Bereiche sinnvoll und praktisch ineinander. Auch Rechnungen können direkt in ERPAL erzeugt und verwaltet werden.

Weitere Features

Eine strukturierte Dokumentenverwaltung, eine Dateiverwaltung/Objektdatenbank und das sogenannte Timekeeping, also die Arbeitszeitrfassung von Mitarbeitern sind weitere, vor allem für Agenturen und kleinere Unternehmen sehr nützliche Features.

Ausblick

Aktuell halten Products in ERPAL Einzug, d.h.  eine Warenwirtschaft wird implementiert. Spannend dabei ist auch die Tatsache, dass wohl die Absicht besteht, ERPAL zu einem Backend für Drupal commerce auszubauen. Außerdem wird ERPAL in absehbarer Zeit noch um Auswertungsmöglichkeiten erweitert und das gesamte Interface für noch mehr Benutzerfreundlichkeit überarbeitet.

Freundliche Unterstützung

Nicht nur die Vorzüge von ERPAL selbst, sondern auch die freundliche und kompetente Unterstützung durch Manuel Pistner und Daniel Andrisek weiß ich zu schätzen. Dafür an dieser Stelle meine Anerkennung an das Team von brightsolutions – im Namen der Drupal Community: Hut ab!

ERPAL Links:

https://drupal.org/project/erpal

http://www.erpal.info/de – dort und auch auf Youtube gibt es auch hilfreiche Screencasts zu den verschiedenen Anwendungsbereichen.

Nachtrag 10/2018:

Die Projekt-Maintainer haben seit geraumer Zeit andere Prioritäten und so kann ich heute ERPAL nicht mehr so uneingeschränkt empfehlen, wie oben beschrieben.

Meine Einladung: Wenn Sie in den Bereichen ERP, CRM, Projektmanagement oder Informationssysteme Bedarf haben, kommen Sie gerne unverbindlich auf mich zu.

Die "Ressourcen" Seite

Heute habe ich ein paar für mich wertvolle Ressourcen inklusive kurzer Beschreibung auf eine Seite gepackt. Vielleicht ist was interessantes für den einen oder die andere dabei. Die Seite werde ich von Zeit zu Zeit aktualisieren und erweitern.

Wissen weitergeben!

Getreu dieser Devise möchte ich Betriebsmittel und Dienstleistungen, die ich nützlich finde, auch an Interessenten verbreiten.

In der Liste finden sich Empfehlungen für Webdienste, Software, Hosting und mehr. Es ist heute wirklich erstaunlich, was es alles im www teils sogar kostenfrei gibt. An der Stelle einen großen Dank an alle Open Source Entwickler und auch an alle professionellen Anbieter mit nützllichen Tools und Dienstleistungen.

 

IVALYU RING-Coaching – man gönnt sich ja sonst nichts!

IVALYU RING-Coaching

Ivalyu ist eine zweifellos ungewöhnliche Idee, deren Zeit gekommen ist. Und eines meiner Kooperationsprojekte, das aus der Zusammenarbeit mit den Wertschätzern entstanden ist. Ivalyu gibt es nun seit Ende letzten Jahres und die erste Pilotphase wurde erfolgreich beendet. Die Idee besteht im wesentlichen aus 2 Punkten.

  1. Das Potenzial von Menschen wächst durch gegenseitiges Coaching am Telefon innerhalb einer IVALYU Mitgliedschaft: IVALYU Coach A coacht B > B coacht C > C coacht A. Die Coachingfähigkeiten werden durch Weiterbildungen und stetige Praxis weiterentwickelt und verfeinert. Regelmäßige moderierte Telefonkonferenzen, Weiterbildungsangebote und Qualitätssicherungsmaßnahmen stellen eine grundlegende Coachingqualität sicher.
  2. Über dieses Herzstück "Ringcoaching" hinaus gibt es die Möglichkeit, daß man als IVALYU Partner auch ein Neben- oder sogar gutes Haupteinkommen aufbauen kann. Dies soll bewusst auf dem Wege des „Empfehlungsnetzwerks der neuen Generation“ geschehen, basierend auf zentralen IVALYU Werten von Freiwilligkeit, Fairness, Wertschätzung und Gemeinschaft.

Ivalyu ist Programm: I value you!

Mehr Infos für eine Ivalyu Mitgliedschaft gibt es unter https://ivalyu.com.

Diese Membership-Website bietet in einem geschützten Mitgliedsbereich für alle Ivalyu Coaches umfangreiche Funktionen und Angebote für Austausch und Weiterbildung, z.B.

  • Coaching skills als Dokument-Downloads,
  • Audio-Sessions mit Coaching-Lerneinheiten,
  • persönliche Blogs der Coaches,
  • Terminkalender
  • und den persönlichen Coaching-Monitor.
  • ...

Ich hatte und habe das Vergnügen, dieses wachsende Webprojekt unter Drupal 7 zu realisieren.

 

Erfolgreich in stürmischen Zeiten – der Experience-Event für Erfolg durch Wertschätzung

Wertschätzer Erfolgs-Event Erfolgreich in stürmischen Zeiten

Ein heißer Veranstaltungstipp für Unternehmer, Netzwerker und Teamworker: Mit den Wertschätzern gestalte ich am 20. und 21. September 2013 in Bad Homburg den 2-tägigen WERTSCHÄTZER-Event "Erfolgreich in stürmischen Zeiten".

Mehr Informationen dazu gibt es unter http://erfolgreich.wertschaetzer.com

Dieses Angebot dürfte vor allem für interessant sein für CEOs, Abteilungsleiter und Personalbeauftragte, außerdem natürlich auch für Menschen, die in Teams arbeiten, an Wertschätzung oder einfach an Wirksamkeit von Teams in Organisationen interessiert sind. Jedenfalls garantiere ich allen Teilnehmenden reichhaltige, wertvolle und vor allem auch im Arbeitsalltag umsetzbare Impulse und Aha-Erlebnisse.
Am besten gleich hier anmelden: http://erfolgreich.wertschaetzer.com/event-buchung/

 

DB setzt Zeichen: Schulzeugnisse bei Bewerbung uninteressant

Das finde ich ja mal einen echten Fortschritt: Die Deutsche Bahn führt jetzt ein neues Bewerbungsverfahren ein, bei dem Zensuren erst einmal keine Rolle spielen. Quelle: http://www.sueddeutsche.de/karriere/bewerbung-bei-der-deutschen-bahn-zeugnis-egal-1.1722142.

Schulzeugnisse sagen aus meiner Sicht wirklich sehr wenig über die Fähigkeiten von jungen Menschen aus. Unser Schulsystem ist ja definitiv nicht mehr zeitgemäß und wird den Schülern wenig gerecht. Zwar gibt es mittlerweile an verschiedenen Schulen sehr gute Ansätze, doch die verbindlichen Lehrpläne und viel Grundsätzliches brauchen eine komplette Überarbeitung. Interessant dazu ist auch: http://www.schulen-der-zukunft.org/schulen-der-zukunft/

Ich hoffe, andere Unternehmen lassen sich vom Bewerbungsverfahren der Deutschen Bahn inspirieren und bewegen so die Bildungsverantwortlichen, zu handeln und die überfällige Weiterentwicklung der Lehrpläne und Unterrichtsmethoden, am besten den gesamten Schulkontext zu transformieren. Und natürlich können wir Eltern hier mitgestalten, z.B. mit dieser Initiative: http://www.roadshow-lernlust.de/

 

Ich suche nicht – ich finde

Suchen – das ist Ausgehen von alten Beständen und ein Finden-Wollen von bereits Bekanntem im Neuen.

Finden – das ist das völlig Neue!

Das Neue auch in der Bewegung.
Alle Wege sind offen und was gefunden wird, ist unbekannt.

Es ist ein Wagnis, ein heiliges Abenteuer!

Die Ungewissheit solcher Wagnisse können eigentlich nur jene auf sich nehmen, die sich im Ungeborgenen geborgen wissen, die in die Ungewissheit, in die Führerlosigkeit geführt werden, die sich im Dunkeln einem unsichtbaren Stern überlassen, die sich vom Ziele ziehen lassen und nicht – menschlich beschränkt und eingeengt – das Ziel bestimmen.

Dieses Offensein für jede neue Erkenntnis im Aussen und Innen:
Das ist das Wesenhafte des modernen Menschen, der in aller Angst des Loslassens doch die Gnade des Gehaltenseins im Offenwerden neuer Möglichkeiten erfährt.

– Pablo Picasso –

 

Warum nicht gleich Drupal – für flexible, skalierbare Webanwendungen

Schon einige Male stand ich der Anfrage von Kunden gegenüber, eine "einfache CMS-Website" umzusetzen oder auch eine bestehende Wordpress- oder Joomla Website funktionell zu erweitern. Und wenn da der Vorschlag kam, Wordpress zu nehmen, weil das ja so toll ist und es alle nehmen, dachte ich mir jedes Mal: "Hmm, warum nicht Drupal – für eine flexible, skalierbare Webanwendung?"

Denn die Erfahrung zeigt: Ein halbes Jahr später kommt so mancher Kunde auf allerlei Ideen, z.B. neben der Unternehmensseite einen Blog haben zu wollen, ein Fachforum, ein Wiki oder Intranet mit Vertriebsunterstützung oder geschützte Kundenbereiche. Habe ich von Anfang an auf Drupal gesetzt, sage ich dann: "Klar, gerne – kein Problem."

Anstatt jetzt für die Umsetzung der gewünschten Features weitere Systeme aufsetzen und verwalten zu müssen und anschließend z.B. Daten wie Kundenkontakte u.ä. zwischen den Systemen hin- und her zu schieben, kann ich mit Drupal 7 all das und mehr relativ kostengünstig realisieren und das System bleibt stets in alle Richtungen erweiterbar. Nicht umsonst wechseln weltweit mehr und mehr Unternehmen von anderen Systemen auf Drupal. So ist es völlig berechtigt zu sagen: Drupal ist eines der weltbesten Content Management Frameworks, wahrscheinlich in mancher Hinsicht das beste. In der deutschsprachigen Drupal-Benutzerplattform http://www.drupalcenter.de/ gibt es heute 18156 registrierte Benutzer und unter ihnen neben hoher Fachkompentenz auch eine bemerkenswerte Hilfsbereitschaft.

Kosten sparen, flexibel bleiben, effektiv und nachhaltig Webanwendungen entwickeln und dabei Spaß haben – kurz: Drupal!

 

Social media Fieber vs. Bloggen

Der Artikel von Sascha Lobos ist nicht ganz neu, jedoch immer noch inhaltlich brandaktuell und interessant für alle, die Ihre Standpunkte im Netz veröffentlichen wollen:
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/sascha-lobos-kolumne-zum-niedergang-d...
Für mich eine Einladung, meinen Blog mehr zu nutzen und natürlich:

Hier meine Angebote als Kommunikations- und Webdesigner:
http://www.bienlein-kommunikation.de/webdesign-webwork

Einen eigenen Blog als Sprachrohr im Internet zu betreiben, ist wirklich eine schöne Sache, die durch die Individualität und Unabhängigkeit auch oft  eine Bereicherung für die Medienlandschaft darstellt.

Gerne unterstütze ich Sie, Ihren Blog, Ihr Online-Magazin oder eine ganz ausgefallene Idee einer Webanwendung zu realisieren.